Home News Abo Bücher eBooks Veranstaltungen Berater-Magazin Datenbank
 
RdF-News
30.04.2018
RdF-News
EZB: Ergebnisse der Umfrage vom März 2018 zu den Kreditbedingungen an den Märkten für auf Euro lautende wertpapierbesicherte Finanzierungen und OTC-Derivate (SESFOD)

Die Umfrageteilnehmer gaben an, dass sich die Kreditbedingungen für fast alle Arten von Gegenparteien an den Märkten für wertpapierbesicherte Finanzierungen wie auch für OTC-Derivate von Dezember 2017 bis Februar 2018 etwas verschärft haben. Der in diesem Zusammenhang am häufigsten genannte Grund
war  der  fehlende  bilanzielle  Spielraum  der  Händler.  Lediglich  für  die  Hedgefonds  haben  sich  die Kreditbedingungen gelockert.

Im Laufe des vergangenen Jahres hat sich das Ausmaß der Verschärfung gegenüber den erheblichen Straffungen in den Jahren 2015 und 2016 abgeschwächt.
In Bezug auf Finanzierungen, die mit auf Euro lautenden Wertpapieren besichert werden, berichteten die Teilnehmer  der  SESFOD-Umfrage,  dass  die  Bedingungen  insgesamt  stabil  geblieben  sind.  Dies  trifft auch  auf  die  Liquidität  und  Funktionsweise  der  Märkte  zu.  Vor  dem  Hintergrund  dieser  Stabilisierung
haben  sich  im  dreimonatigen  Referenzzeitraum  die  Bedingungen  für  bevorzugte  Kunden  verbessert, während  sie  sich  für  durchschnittliche  Kunden  offenbar  leicht  verschlechtert  haben.  Diese unterschiedliche  Entwicklung  war  bei  den  Bewertungsabschlägen  und  den Finanzierungssätzen/-aufschlägen besonders ausgeprägt. Schließlich wurde auch von einer verstärkten Inanspruchnahme zentraler Kontrahenten im Zeitraum von Dezember 2017 bis Februar 2018 berichtet;
dies steht im Einklang mit einem Trend, der im vierten Quartal 2013 eingesetzt hat.

Mit  Blick  auf  nicht  zentral  geclearte  OTC-Derivate  meldete  per  saldo  eine  geringe  Anzahl  an Umfrageteilnehmern eine Verschärfung der nichtpreislichen Konditionen für neue bzw. neu verhandelte Rahmenverträge für OTC-Derivate. Die Verschärfung fiel ähnlich aus wie in früheren Umfragen. Die Umfrage vom März 2018 enthielt auch Zusatzfragen, mit deren Hilfe bestimmt werden sollte, wie sehr sich  die  Kreditrichtlinien  gegenüber  dem  Vorjahr  verändert  haben;  dies  ermöglicht  eine  längerfristige Perspektive. Die Kreditbedingungen sind derzeit nur geringfügig restriktiver als im ersten Quartal 2017; allerdings hatten sie sich bereits 2015 und 2016 über weite Strecken erheblich verschärft.

Die Erhebung wird vier Mal im Jahr durchgeführt, sodass Änderungen der Kreditbedingungen in den im Februar, Mai, August bzw. November endenden dreimonatigen Referenzzeiträumen erfasst werden. Für die  Umfrage  vom  März 2018  wurden  qualitative  Angaben  über  Veränderungen  im  Zeitraum  von Dezember 2017 bis Februar 2018 erhoben. Die Ergebnisse basieren auf den Antworten einer Gruppe von 28 Großbanken,  von  denen  jeweils  14  im  Euro-Währungsgebiet  ansässig  sind  bzw.  ihren  Hauptsitz außerhalb des Euroraums haben.  

(PM EZB vom 27.4.2018, Übersetzung Deutsche Bundesbank)

stats