Home Newsletter Datenbank News Berater-Magazin Abo Bücher eBooks Veranstaltungen
 
RdF-News
27.01.2019
RdF-News
DAI: Aktien bleiben attraktive Anlageform

Anleger sollten sich von dem Kursrückgang an der Börse nicht nervös machen lassen, denn langfristig waren und sind Aktien eine attraktive Geldanlage mit
beherrschbarem Risiko. Das zeigen die neuen Rendite-Dreiecke des Deutschen Aktieninstituts, die heute in aktualisierter Form veröffentlicht wurden. 
„Auch wenn 2018 mit einem Minus von 18,3 % kein gutes Jahr für die Aktienanlage im Deutschen Aktienindex war, ist es jetzt wichtig, dass die
Anleger trotz des Rückschlags an der Börse die Nerven behalten“, betont Dr. Christine Bortenlänger, Geschäftsführender Vorstand des Deutschen
Aktieninstituts (DAI), bei der Veröffentlichung der aktualisierten DAX-Rendite-Dreiecke. „Es gibt auch keinen Grund, nervös zu werden. Wer sich unsere
Rendite-Dreiecke ansieht, wird feststellen, dass Anleger, die langfristig in Aktien investiert waren, bisher noch jedes Börsentief aussitzen und attraktive Renditen
aus Aktienkursen und Dividendenzahlungen erzielen konnten,“ unterstreicht sie. „Aktien sind und bleiben eine attraktive Anlageform für den langfristigen
Vermögensaufbau und die Altersvorsorge.“

Da sich die Deutschen mit der Aktienanlage traditionell schwertun und dabei gerne auf die Komplexität der Aktienanlage verweisen, hat das Deutsche
Aktieninstitut die Aktualisierung seines traditionellen DAX-Rendite-Dreiecks zum Anlass genommen und dessen Rückseite überarbeitet. Dort finden sich
jetzt die vier grundlegenden Regeln, die es bei der Aktienanlage zu beachten gilt und mit deren Hilfe der Einzelne bei der Aktienanlage erfolgreich sein kann.
Darüber hinaus zeigt die dort platzierte Graphik, wie sich kurz- und mittelfristige Aktienkursschwankungen bei längeren Anlagezeiträumen ausgleichen und
letztlich zu attraktiven Renditen bei der Aktienanlage führen. 
 
So erbrachte beispielsweise ein breit gestreutes Aktienportfolio im DAX bei einer Einmalanlage und einem 20-jährigen Anlagehorizont historisch im Mittel
8,9 % Rendite pro Jahr. Dabei lag im ungünstigsten Fall die Wertentwicklung aus Kursgewinnen und Dividenden bei jährlich 3,8 %
und im besten bei 15,2 %. „Mit einer breiten Streuung, einer langfristigen Perspektive und Kontinuität lassen sich Risiken am Aktienmarkt beherrschen“, erklärt Bortenlänger die Voraussetzungen für den Anlageerfolg. „Außerdem sollten Anleger natürlich nicht nur in Aktien sparen, sondern stets auch über liquide Mittel aus anderen Anlageformen verfügen, um einen Kursrückschlag aussitzen zu können“. Wer diese einfachen Regeln befolgt, muss vor Aktien keine Scheu haben, sondern
kann ohne viel Aufwand auch mit kleinen monatlichen Anlagebeträgen langfristig ein signifikantes Vermögen aufbauen. 

Um dies zu verdeutlichen, hat das Deutsche Aktieninstitut im letzten Jahr das Rendite-Dreieck für die monatliche Geldanlage entwickelt, das jetzt wie das
traditionelle DAX-Rendite-Dreieck und ein Rendite-Dreieck für den EuroStoxx 50 in aktualisierter Form zum Download bereitsteht. 

Für Banken und Sparkassen besteht die Möglichkeit, alle Rendite-Dreiecke als Argumentationshilfe in der Anlageberatung zu nutzen, wenn sie es in Lizenz für
den Eigendruck erwerben. Nähere Informationen finden Sie unter www.dai.de/renditedreieck oder wenden Sie sich an Claudia Franke
(franke@dai.de).

(PM DAI vom 25.1.2019)
 

stats